NEWSLETTER #33: Liebesgeschichten

Liebe Freundinnen und Freunde des SCHAUWERK Sindelfingen,

mit gleich zwei neuen Ausstellungen öffnet das SCHAUWERK ab 5. September 2020 wieder seine Türen für Besucher:innen. LOVE STORIES vereint zum zehnjährigen Jubiläum des Museums Highlights aus den vergangenen Jahren. Unter dem Titel THERE IS ANOTHER WAY OF LOOKING AT THINGS sind außerdem zehn Werke zu sehen, die Impulse zum Nachdenken und Innehalten in der gegenwärtigen Situation liefern sollen.

Über diese und andere Neuigkeiten aus dem SCHAUWERK informiert Sie unser Newsletter.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

LOVE STORIES
05.09.2020–24.04.2022

Eine Liebesgeschichte bildet den Ursprung des SCHAUWERK Sindelfingen: die Liebe des Sammlerpaars Schaufler zur Kunst. Sie begann Ende der 1970er Jahren mit dem Erwerb einer Schnurcollage von Fritz Ruoff und fand ihren Höhepunkt in der Eröffnung des SCHAUWERK vor zehn Jahren. Die Jubiläumsschau LOVE STORIES vereint Lieblingswerke von Museumsmitarbeitern:innen und Publikumslieblinge aus den vergangenen Ausstellungen, die nun wiederentdeckt werden können – darunter Arbeiten von Tony Cragg, Helen Frankenthaler, Anish Kapoor, Norbert Kricke und Nam June Paik.

Eintritt frei am Eröffnungswochenende 05./06.09.2020

Link zur Ausstellung

Raumansicht mit Werken von Tony Cragg und Russel Young; für Cragg: © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

 

THERE IS ANOTHER WAY OF LOOKING AT THINGS
05.09.2020–24.05.2021

In den letzten Monaten hat sich das Leben aller stark verändert. Die Erschütterung des Gewohnten führt nicht zuletzt dazu, eigene Verhaltensweisen und Einstellungen infrage zu stellen und neu auszuloten. Die Kuratorinnen des SCHAUWERK haben die Sammlung Schaufler unter dem Eindruck dieses fundamentalen Umbruchs gesichtet und eine Ausstellung u.a. mit Werken von Ai Weiwei, Jeppe Hein und Erwin Wurm zusammengestellt. Sie regt zum Nachdenken über uns selbst und unser Verhältnis zur Welt an und sie sensibilisiert für verschiedene Sichtweisen: THERE IS ANOTHER WAY OF LOOKING AT THINGS – nach einer gleichnamigen Arbeit des italienischen Künstlers Maurizio Nannucci – ist zugleich Titel und Motto der Präsentation, die ab Samstag, 05. September 2020 für Besucher:innen geöffnet sein wird.

Eintritt frei am Eröffnungswochenende 05./06.09.2020

Link zur Ausstellung

Raumansicht mit Werken von Jeppe Hein und Lori Hersberger

 

Öffnungszeiten und Kunstvermittlung
Ab 05. September 2020 kehren wir zu unseren gewohnten Öffnungszeiten zurück und bieten dienstags und donnerstags wieder die Möglichkeit zur Teilnahme an einer öffentlichen Führung.
Sonntags wird von 15:00–16:00 Uhr eine Themenführung spezielle Aspekte der laufenden Ausstellungen genauer beleuchten.
Kinder sind wieder jeden ersten Sonntag des Monats zu einer Entdeckungsreise durch das SCHAUWERK eingeladen.

Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Link zum Kalender

 

Gruppenführungen wieder möglich
Auch Gruppenführungen unter Berücksichtigung der Corona-Verordnung können ab 05. September 2020 wieder im SCHAUWERK stattfinden. Mit der Reduzierung der Teilnehmer pro Gruppe auf 15 Personen und dem Einsatz eines Tourguidesystems (Kopfhörer-Anlage) können wir den nötigen Mindestabstand einhalten.
Wir freuen uns sehr wieder Freundeskreise, Vereine, Schulklassen und Kindergeburtstage im SCHAUWERK begrüßen zu können.

Link zum angebotenen Programm

Raumansicht mit Jason Martin, Heroes & Villains, 2013, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020