Susanne Paesler

Retrospektive

19.06.2016–22.01.2017

Das SCHAUWERK zeigt eine in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Bonn entstandene Retrospektive der Künstlerin Susanne Paesler (1963-2006). Mit rund 40 Werken gibt die Schau einen umfassenden Einblick in ihr Schaffen von den Anfängen in den 1990er Jahren bis zu Arbeiten, die erst kurz vor ihrem frühen Tod entstanden.

In ihrem Schaffen diskutiert Paesler den Stellenwert des Kunstwerks in einer Welt bereits existierender Bilder und reproduzierbarer ästhetischer Strukturen. Dies zeigt sich bereits in frühen Gemälden, in denen die Künstlerin vordergründig an die geometrische Formensprache des Konstruktivismus anknüpft, dabei jedoch Muster und Farben wählt, die zugleich auf Alltägliches wie Karo- oder Spitzenstoffe verweisen. Indem sie diese Vorbilder nicht als Readymade direkt in ihr Kunstwerk integriert, sondern malerisch auf die Leinwand überträgt, verschwimmt die scharfe Trennung zwischen Kunst, Kunsthandwerk und Design.

Ähnlich verfährt Susanne Paesler dann um die Jahrtausendwende mit Werken berühmter Künstlerkollegen wie Lucio Fontana oder Jackson Pollock. Deren Handschrift eignet sie sich an und verwendet sie in ihren eigenen Gemälden wie zuvor die Stoffmuster, so zum Beispiel in der Arbeit „Gepixelte Gesten“ aus dem Jahr 2003. Ästhetische Kategorien wie das Authentische und das Subjektive als Inbegriff der Kunst werden hinterfragt und so zeigt Susanne Paesler die Malerei auf der Suche nach sich selbst.

In Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Bonn
Mit freundlicher Unterstützung der Galerie Barbara Weiss, Berlin

Parallel zur Paesler-Retrospektive präsentiert das SCHAUWERK unter dem Titel ORTSWECHSEL eine Auswahl von Werken aus dem Kunstmuseum Bonn.

  • Paesler_Bildergalerie_2
  • Paesler_Bildergalerie_1

Susanne Paesler

Retrospektive

19.06.2016–22.01.2017

Faltblatt zur Ausstellung

Katalog zur Ausstellung

Katalog zur Ausstellung
Katalog zur Ausstellung

SUSANNE PAESLER. Werke 1991-2006. Hg. von Christoph Schreier, Kunstmuseum Bonn. Mit einem Text von Martina Dobbe und einem Interview zwischen Hanne Loreck und Christoph Schreier. Snoeck Verlagsgesellschaft mbH 2016, Gebunden, 96 Seiten, 39 Abbildungen. Erhältlich im Museum und Buchhandel. EUR 20 Museum / EUR 29,80 Buchhandel

Susanne Paesler in ihrem Atelier, 1995, Foto: Markus Zuckermann

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag, Donnerstag 15:00–16:30 Uhr

Samstag, Sonntag 11:00–17:00 Uhr

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN

Dienstag, Donnerstag 15:00–16:30 Uhr

Samstag 15:00–16:30 Uhr

Sonntag 11:00–12:30 Uhr

INFO POST

Bestellen Sie Einladungen und Flyer in gedruckter Form.

Info Post bestellen

Kontakt

SCHAUWERK Sindelfingen

Eschenbrünnlestraße 15/1

71065 Sindelfingen | Germany

Tel +49 (0)70 31 932-49 00

Fax +49 (0)70 31 932-49 20

Bitte aktivieren Sie JavaScript um uns zu kontaktieren

Anfahrt

Anruf

Bitte aktivieren Sie JavaScript um uns zu kontaktieren

Routenplaner
facebook iconBesuchen Sie uns auf Facebook youtube iconBesuchen Sie uns auf Youtube

NEWSLETTER

Bleiben Sie informiert über Neuigkeiten, aktuelle Ausstellungen und Hintergründe aus dem SCHAUWERK

Newsletter abonnieren

Newsletter-Archiv